Jugendschutz

Hallo liebe Partygänger und liebe Eltern,

wir halten uns an den Jugendschutz und möchten Euch und Ihnen dazu hier einige Informationen weitergeben. Den  Vorgaben des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) entsprechend, ist Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren der Zutritt zu unseren Veranstaltungen insbesondere zu unseren Techno/House und anderen Events mit elektronischer Musik sowie zu Konzerten nur in Begleitung eines Erziehnungsbeauftragten oder Personensorgeberechtigten gestattet.

Im Rahmen des geltenden Jugendschutzgesetzes besteht deshalb für alle Personensorgeberechtigten (z.B. Sie als Eltern) die Möglichkeit einen sogenannten Erziehungsbeauftragten zu benennen, der Ihr minderjähriges Kind während und nach eines Events oder Konzerts begleitet und beaufsichtigt. Wenn Sie einen entsprechenden Erziehungsbeauftragten benannt und dieser den sogenannten Party-/Muttizettel ausgefüllt bei sich führt und auf Verlangen bei uns vorlegen kann, besteht für Ihr Kind die Möglichkeit an bestimmten (nicht jugendgefährdenden) Veranstaltungen teilzunehmen. Als Veranstalter behalten wir uns darüber hinaus das Recht vor, im Sinne des § 7 JuSchG, die Teilnahme Ihres Kindes an einer Veranstaltung abzulehnen.

Weitere wichtige Informationen für Sie als Eltern hinsichtlich der Bennenung eines Erziehungsbeauftragten:

  • Der Erziehungsbeauftrage muss nachweislich (z.B. per Personalausweis) volljährig sein
  • Der Erziehungsbeauftragte muss erwachsen und erfahren genug sein, Ihrem Kind in einer besonderen (Gefahren)Situation verantwortungsvoll und umsichtig weiterhelfen zu können und/oder notwendige Hilfe zu organisieren
  • Bei Veranstaltungen die abends stattfinden, muss durch Sie die Rückfahrt Ihres Kindes vorab eindeutig geklärt und gewährleistet sein
  • Des Weiteren ist von Ihnen sicherzustellen, dass der von Ihnen benannte Erziehungsbeauftragte während der Begleitung Ihres Kindes nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen Rauschmittel steht

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass Sie unabhängig von den hier aufgeführten Informationen, als erziehungsberechtigte(s) Eltern(teil) hinsichtlich der Aufsichtspflicht und sämtlicher haftungsrelevanter Auflagen und Regelungen weiterhin die volle gesetzliche Verantwortung für Ihr Kind tragen, auch wenn Sie für die Begleitung zu entsprechenden Veranstaltungen vorab einen Erziehungsbeauftragten benannt haben.

Nachfolgend haben wir für Sie weitere, wichtige Informationen aufgeführt:

  • Der eingangs genannte Party-/Muttizettel gilt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren und ist deshalb für die Benennung eines Erziehungsbeauftragten durch Sie ausnahmslos zu verwenden
  • Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben ohne Begleitung generell keinen Zutritt zu unseren Veranstaltungen. In Begleitung eines Erziehungsbeauftragten oder Personensorgeberechtigten wird der Zutritt ohne zeitliche Beschränkung gewährt
  • Jugendliche über 16 Jahren aber noch unter 18 Jahren haben ohne Begleitperson Zutritt zu unseren Veranstaltungen bis max. 24:00 Uhr. Mit einem Erziehungsbeauftragten oder Personensorgeberechtigten wird der Zutritt im Allgemeinen ohne zeitliche Beschränkung gewährt

Weiterführende Informationen zum Thema Jugendschutz und zum Jugendschutzgesetz in Deutschland erhalten Sie unter diesem Link.